GreenCard-Seminar in Weigersdorf

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

GreenCard-Seminar 2017

Die GreenCard – das ist die Berechtigung in den USA zu leben und zu arbeiten. Um in der eja Bautzen-Kamenz mitarbeiten zu können, braucht es diese GreenCard nicht – aber es ist ungemein hilfreich, am GreenCard-Seminar teilgenommen zu haben. Das dachten sich auch die 14 Jugendlichen, die am 08. Oktober nach Weigersdorf aufbrachen, um dort mit uns vier Mitarbeitern sechs lehrreiche, gewinnbringende uns spannende Tage zu verbringen.

Dabei ging es natürlich auch um Gemeinschaft, aber vor allem stand im Vergleich zu anderen Freizeiten viel Inhaltliches auf der Tagesordnung. Es gab Einheiten über die Motivation, Mitarbeiter zu sein, Theorie zur Verkündigung und zu Andachten, zu Methoden, die dafür hilfreich sein können, zu Basics für die Leitung von Jugendgruppen und Gesprächsführung, aber auch zu Erster Hilfe.

Zuallererst war es aber an der Zeit, sich einander vorzustellen und dabei gleich noch ein paar Kennenlernspiele für die eigene Gruppe mitnehmen zu können. Aber das war nicht der einzige Punkt, an dem gespielt wurde, denn „Spielen kann man gar nicht ernst genug nehmen“, wie Wolfram es sagte. Auch Christoph verknüpfte gekonnt Informationen über Gruppendynamik mit Spielen, bei denen die GreenCardler praktisch erleben konnten, wie eine Gruppe zusammenwächst. Für Sport und Spiele wie Activity und Werwolf gab es natürlich auch einen Platz.

Am zweiten Abend dürfte bei einigen Teilnehmern vor lauter Schreck der Pulsschlag um einiges gestiegen sein, als sie erf

uhren, dass sie selbst eine Andacht vorbereiten und halten sollten. Dafür gab es die gesamten Tage über immer wieder Zeit, um sich Gedanken zu machen, so dass man von Mittwoch bis Freitag immer wieder gute Andachten zu hören bekam. Ich glaube, alle waren zum Schluss sehr erleichtert und glücklich, ihre allererste Andacht gut hinter sich gebracht zu haben.

Am letzten Abend gab es dann die Möglichkeit, mit Gott ins Gespräch zu kommen über das, was uns beschäftigt und unser Innenleben vor ihm niederzulegen und bei ihm aufzutanken. So konnten alle am Freitag gestärkt und von Gott zugerüstet abreisen – gut ausgestattet, um ins Mitarbeiterleben zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.